Malleus' Patiencen: Spielanleitung

© Frank Hammerschmidt
17.04.2006

Startseite - Impressum


Inhaltsangabe


 

WebLog: Die Entstehungsgeschichte

Version: 1.0 ( 11.02.2007 )

Es ist soweit: Ich labele diese Version mit 1.0!

Was gibt's Neues:

  • In einem Cookie wird jetzt die letzte Spielvariante gespeichert, die dann beim nächsten Starten des Browsers direkt aufgerufen wird.

  • Diverse kleinere Layout- und Statistikänderungen

  • ( BugFix ) Bei der Pyramide konnte man manchmal "sehr" schnell sein => HighScore-Reset

  • ( BugFix ) In eine "Zelle" ( z.B. FreeCell ) konnte man mehrere Karten auf einmal ablegen => HighScore-Reset

Version: 0.9 ( 15.04.2006 )

Da Patiencen nicht immer lösbar sind, "merke" ich mir diejenigen bei denen es funktioniert hat. Um die Chancengleichheit zu wahren, werden die Lösungszeiten, die beim "Nachspielen" erzielt werden, nicht in die Bestenliste aufgenommen.

Des Weiteren wurde der "Automove"-Modus etwas "verbessert" und ein kleiner Fehler beim "Golf" behoben.

Version: 0.8 - 0.84 (16.03.2006 - 08.04.2006)

Da ich mich jetzt in PHP/mySQL eingearbeitet habe, gibt es als neues "Feature" eine Bestzeitenerfassung und diverse Statistiken:
  • Beliebheitsskala
  • Schwierigkeitgrad
  • Spielerrangliste

Version: 0.71 (14.01.2005)

Um die W3C-Validierung zu bestehen, wurde der Quelltext geringfügig abgeändert.

Version: 0.7 (16.12.2004)

Da manche Spieler mit einer kleinen Auflösung surfen, übersahen sie die Spielbeschreibung am unteren Spielfeldrand. Diese Beschreibung erscheint jetzt erst durch Betätigen des entsprechenden oberen Buttons.

Version: 0.6 (10.12.2004)

Bei manchen Browsern wurden die Spielkartensymbole zu groß angezeigt. Als Lösungsversuch habe ich alle "font-size"-Zuweisungen von "pt" zu "px" umgewandelt. Vielleicht klappt's ja.

Des Weiteren gab's noch ein paar kleine Bugfixe, den Zufallsmodus und eine neue Spielvariante:

  • Canister

Version: 0.5 (28.11.2004)

...und weiter geht's: Diesmal sind es:

  • shamrocks
  • fifteen puzzle

Bei diesen Varianten wurden die "Fans" eingeführt, d.h. Kartenstapel, die horizontal aufgebaut werden und bei denen meistens nur die oberste Karte als "spielbar" gekennzeichnet wird.

Als weiteres neues "Feature" gibt's nun die "Reserve"-Stapel, d.h. Stapel, auf die keine Karten abgelegt werden können. Sie werden "meistens" durch Restkarten befüllt.

Eine Variante, die diese "Reserve" nutzt ist z.B. das neue
  • agnes bernauer

Des Weiteren wurden auch ein paar "FreeCell"-Varianten implementiert:

  • freeCell (Original)
  • baker's game
  • ten by one
  • four by ten
  • bastion

Da der Aufbau des Layouts mit dem MSIE 6.0 um "einiges" langsamer als mit Mozilla bzw. Opera 7.xx ist, wurde die Anzeige beim MSIE etwas beschleunigt, d.h. das Layout wird "in einem Rutsch" ausgegeben.

Folgende Fehler wurden beseitigt:

Bei "pyramid" konnte man keine zwei Spielkarten mehr abräumen.

"pyramid golf" ließ "Redeals" zu.

"scorpion head" entfernte komplette Sequenzen nicht mehr.

Version: 0.4 (21.11.2004)

Um die Erstellung weitere Solitairespiele zu vereinfachen, wurde der Quellcode etwas "verallgemeinert".

Folgende Varianten wurden hinzugefügt:
  • scorpion
  • scorpion II
  • scorpion tail
  • scorpion head
  • simple simon
  • sea towers
  • double yukon

Version: 0.3 (12.11.2004)

Damit es nicht zu langweilig wird, gibt's diesmal folgende Varianten:
  • pyramid
  • pyramid golf
  • golf
  • fourteen out

Version: 0.2 (05.11.2004)

Da die "Grundfunktionen" jetzt vorhanden sind, habe ich mich dazu entschlossen, weitere Solitaire-Spiele anzubieten:

"Yukon" und "East Haven" waren relativ schnell einsatzbereit. Um's genauer zu sagen: eine Folge "Der Bulle von Tölz" ; ich hatte mich so auf die "Champions League" gefreut 8-(

Version: 0.1 (27.10.2004)

Da in meiner Spielesammlung ein Kartenspiel gefehlt hat, habe ich mich hingesetzt und eines programmiert. Ich habe mich für die "Spider" Variante der Solitairespiele entschieden, da diese "meistens" lösbar und relativ leicht zu verstehen ist.

Als besondere persönliche Herausforderung wollte ich komplett auf "Grafiken" verzichten und die Spielkarten dynamisch generieren, um so die Ladezeiten und meinen Traffic zu minimieren.

Unter der Annahme, daß eine Spielkarte ca. 0.75 KB groß ist und es 4 x 13 Spielkarten gibt, müßten alleine 39 KB an "Images" geladen werden. In der aktuellen Version benötige ich aber inklusive der Browser-Bibliothek ca. 24 kB.

Es wird definitiv später schönere Spielkarten geben.

 

1. Bedienung

Neues Spiel

Die Spielkarten werden gemischt und gemäß der eingestellten Spielvariante ausgelegt.

Zufallsspiel

Eine zufällige Patienceart wird ausgewählt und ausgelegt.

Spielanleitung

Die "ausgelegte" Patience wird erklärt.


Maussteuerung

  • Um mehrere Karten zu bewegen, klickst Du zuerst die "oberste" Karte einer "gültigen" Sequenz an. Danach klickst Du auf die unterste Karte der neuen Spalte >>> Die Karten werden verschoben.

    Achtung: Drap&Drop der Karten wird "noch" nicht unterstützt!

  • Befindet sich in einer Spalte keine Karte mehr, erscheint ein Rahmen mit einem Symbol darin. Dies ist ein Platzhalter für die nächste Umsortierung.

    Die Symbole haben folgende Bedeutung:

    • Wird ein Stern "*" angezeigt, kann man irgendeine Karte an dessen Stelle legen.

    • Ein "K" zeigt an, daß nur ein König bzw. eine gültige Sequenz, die mit einem König beginnt, angelegt werden kann.

  • Automove

    Wird beim Anklicken der untersten Karte einer Spalte die "STRG"-Taste gehalten, wird diese Karte automatisch auf einen passenden Ablagestapel plaziert. Danach wird diese Funktionalität für die freigewordene Karte erneut aufgerufen. Dieser Vorgang wird solange wiederholt bis eine Karte gefunden wird, die nicht plaziert werden kann.


Lösbare Patiencen

Bereits gelöste Patiencen kann man durch Eingabe der "entsprechenden" Nummer nachspielen. Die dabei erzielte Lösungszeit wird jedoch nicht in die Bestenliste aufgenommen.

 

2. Begriffserklärungen

Sequenz

Eine Sequenz beginnt normalerweise
  • mit dem As(Wert:1),
  • danach folgen die Zahlen 2,3,4,5,6,7,8,9 und 10.
Den Abschluß bilden
  • der Bub(Wert:11),
  • die Dame(Wert:12) und
  • der König(Wert:13).
Also: "A-2-3-4-5-6-7-8-9-B-D-K".

Einfarbige Sequenz

Bei der einfarbigen Sequenz müssen alle Karten das gleiche Bild (♠ ♣ ♥ ♦) besitzen.

(Absteigende) Sequenz mit wechselnder Farbe

Es gibt die "schwarze" Bilder (♠ ♣) und die "rote" Bilder (♥ ♦).

Von einer Sequenz mit wechselnder Farbe wird dann gesprochen, wenn auf ein schwarzes Bild ein rotes Bild bzw. auf ein rotes Bild ein schwarzes kommen muß.

Absteigend ist diese Sequenz, wenn der Wert der neuen Karte um eins geringer ist als der Wert der Karte, auf die ablegt werden soll.

Bsp: eine "Herz 6" kann auf eine "Kreuz 7" gelegt werden,aber nicht auf eine "Kreuz 8" bzw. eine "Karo 7".

Ablagestapel

Ablagestapel befinden sich "meistens" an der rechten Seite des Spielfeldes und werden initial mit einem Rahmen und einem A(s) darin gekennzeichnet. Die Aufgabe des Spielers liegt nun darin, diese Ablagestapel zu "befüllen", d.h. beginnend mit dem "As" werden alle folgenden, um "1" höheren, gleichfarbigen Karten auf diesen Stapel gelegt. Sind alle Stapel komplett, beinhalten also eine komplette einfarbige Sequenz mit dem (K)önig als oberste Karte, ist das Spiel beendet.

Diese Aufgabe kann der Spieler durch Umsortieren der Spielkarten erreichen, d.h. er sortiert die Karten so um, daß die unterste freie Karte auf den Ablagestapel gelegt werden kann.